Dir ist bewusst, dass es wichtig wäre deinen Selbstwert zu steigern, damit du ein zufriedeneres und leichteres Leben führen kannst. Du weißt aber auch, dass die Verbesserung des Selbstwertgefühls harte Arbeit ist, da tief eingeprägte Muster aufgebrochen werden müssen. Du kannst es aber schaffen und ich helfe dir dabei. Am besten gehst du es Stückchen für Stückchen an.

In unserem Alltag gibt es viele Verhaltensmuster, die uns langfristig runterziehen können. Meist merken wir es nicht einmal, wenn es geschieht.
Im Folgenden beschreibe ich dir fünf Verhaltensweisen, die NICHT förderlich für deinen Selbstwert sind und wie du sie verändern könntest:

1. Nicht jede Gelegenheit nutzen um zu lachen und zu lächeln

Ist dir der Besuch deiner Freunde zu aufwendig? Zeigst du dir im Spiegel lieber die Zähne als ein Lächeln?
Damit verspielst du dir die Chance auf extra Portion wertvoller Glückshormone. Lächeln wirkt sich auch bei körperlichen oder seelischen Verletzungen hilfreich aus. Gleichzeitig baust du Stress ab.

2. Sich sagen, dass die schönen Zeiten lange her sind!

Du hast tolle Erlebnisse in der Vergangenheit gehabt – aber das ist auch schon eine Weile her. Du sagst dir, das ist vorbei und vergessen! Falsch gedacht: schwelge richtig in den Erinnerungen an ein fantastisches Essen, an einen wunderbaren Urlaub oder an eine echte Umarmung. Unser Gehirn kann nicht unterscheiden, ob dies gerade passiert oder schon eine Weile her ist. Du wirst aber spüren, dass es sich richtig gut anfühlt!

3. Sich selbst beschimpfen – möglichst jede Gelegenheit dazu nutzen

Der Mensch denkt am Tag zwischen 60.000-80.000 Gedanken. Und uns sind nur 10-20% davon bewusst zugänglich. Wenn du so ein überkritischer Mensch bist, dann fließen genau diese Gedanken in diesen Gedankenkreislauf mit ein. Und das von Montag bis Sonntag und jahrein – jahraus. Sag dir: „halt“, „stopp“ oder „basta“ und denke an etwas, das du heute schon gut gemacht hast. Natürlich darfst du dich auch bei dir selbst für das Beschimpfen entschuldigen!

Um deinen Selbstwert zu steigern solltest du nach draußen gehen, anstat dir die Decke über den Kopf zu ziehen

4. Bewege dich nur ganz selten

Du liegst auf dem Sofa und hast gar keine Lust auf irgendeine Bewegung! Dann wackle mit den Zehen, bewege deine Hände. Es ist eigentlich egal was und wie du dich bewegst. Die Hauptsache ist: du tust es. Kleine sportliche Einheiten oder Bewegung beim Rad fahren, beim Tanzen oder bei der Gartenarbeit sind echte „Schlechte-Laune-Killer“.

 

 

5. Bleib im Haus und meide die Sonne!

Nicht nur im Sommer ist die Sonne unser Nr. 1, wenn es um das kostenlose Ankurbeln der Serotonin-Produktion geht. Alle Jahreszeiten bieten schöne Sonnentage! Nutze sie, um dich wohler zu fühlen.

 

Auch deine innere Haltung hat einen großen Einfluss auf deinen Selbstwert. In meinem Artikel Schwarz-Weiß-Denken führt zur Selbstabwertung  erkläre ich dir warum.

Viele Grüße

Kathleen

Kommentare

  1. Was tun bei Winterdepression | Beratungspraxis Kathleen Kunze

    […] einher – wenn du dich darin wiedererkennst, können folgende Artikel hilfreich für dich sein: Selbstwert steigern – 5 fatale Fehler, die das verhindern und Schwarz-Weiß-Denken führt zur […]

Schreibe einen Kommentar